Internet


Internet ist eine Abkürzung und wurde aus dem englischen “Interconnected Networks“ gebildet. In der Übersetzung heißt es “miteinander verbundene Netzwerke“. In Deutschland gibt es keinen eigenständigen Namen für das Internet, manchmal, aber selten wird es kurz als das “Netz“ bezeichnet.

Im Internet Unterstützung von einer SEM Agentur anfragen


Glatte Beine sind nicht nur im Sommer ein Muss für jede Frau. Auch sonst ist ein haarfreies Bein schön anzusehen. Auch die anderen Körperstellen stollten per Haarentfernung optimal für die sommerlichen Monate behandelt werden. Egal ob Waxing oder Lasern. Beide Methoden haben Vor und Nachteile. Wirklich hilfreich ist dabei allerdings sugaring. Gepflegte Haut dank Halawa Ein Rezept zur Haarentfernung mit sugaring . Haarentfernung mit sugaring
Geschichte des Internets

Die erste Phase des Internets begann bereits in den 60er Jahren, als die Grundsteine gelegt wurden. Damals begann man technische Möglichkeiten für die Anwendung des Internets zu entwickeln. Der US-Amerikaner J. C. R. Licklider hatte die Idee zu einem Time-Sharing-System und konnte diese Idee weiter verfolgen als er zum Forschungsbereich der ARPA (Advanced Research Projects Agency) des US-Verteidigungsministeriums ging. Von der Forschungsabteilung ARPA wurden Ausschreibungen über die unterschiedlichen Bestandteile des Netzes ausgeschrieben und das “Stanford Research Institute“ (SRI) bekam den Auftrag, das neue Netz zu spezifizieren. Nachdem der Bericht “Study of Computer Network Design Parameters“ vom SRI vorgelegt wurde, entschied die ARPA, bei dem SRI ein “Network Information Center“ (NIC) für die ARPA einzurichten.

Eine andere Arbeit die großen Einfluss nahm, war der Bericht “Interface Message Processors“ (IMP) von Robert E. Kahn. Die IMPs waren die Vorgänger unserer heutigen Router und die ersten Geräte wurden bereits 1969 ausgeliefert. Im Herbst des Jahres 1969 wurde die erste Internetbotschaft, die aus einem “lo“ bestand, verschickt. Diese Botschaft wurde versuchsweise von der UCLA an das SRI übermittelt, denn die ersten vier Großrechner, die miteinander verbunden wurden, waren die Großrechner der UCLA (University of California in Los Angeles), dem SRI, der UCSB (University of California in Santa Barbara) und der University of Utah. Das Netz hatte im Jahr 1971 bereits 14 Knoten und wuchs ständig weiter. Auf der Konferenz “International Conference on Computer Communications“, die 1972 in Washington stattfand, wurde das Netzwerk öffentlich vorgestellt, es gehörten 40 Rechner in den USA zur Demonstration. Im selben Jahr wurden Projekte für satelliten- und radiogestützte Paketvernetzung gestartet und in seiner Doktorarbeit für die Harvard University umriss Bob Metcalfe bereits das Konzept für ein LAN (Local Area Network) mit vielen Zugangskanälen, die er damals “Ethernet“ nannte. Nachdem man feststellte, dass z.B. das Radionetz, Arpanet und SATNET unterschiedliche Schnittstellen hatten, wurde ein Protokoll entwickelt, das “Transmission Control Protocol“ (TCP), damit die Netze miteinander verbunden werden konnten. Die US-Amerikaner arbeiteten weiter an der Entwicklung des Internets und bereits im Jahr 1979 wurde das “Usenet“ entwickelt, welches zu einem “schwarzen Brett“ im Internet werden sollte.

Gründe die für einen Silberankauf sprechen

Es gibt zahlreiche Gründe die dafür sprechen, seine Schubladen einmal nach alten Gegenständen zu durchsuchen, welche sich bei einem Edelmetallankauf noch zu Geld machen lassen. Beispielsweise bietet ein Silberbesteck Ankauf noch ganz einträgliche Ankaufspreise für altes Besteck. Nicht selten lassen sich für ein großes Bestecksortiment dreistellige Eurobeträge einheimsen, mit denen beispielsweise der nächste Urlaub finanziert werden kann. Dabei spielt es für den Ankauf keine Rolle, ob das Besteck angelaufen ist oder ob das Besteck in keinem guten Allgemeinzustand ist. Es lohnt sich auf alle Fälle zumindest einen möglichen Ankaufspreis errechnen zu lassen, um sich dann für oder gegen einen Ankauf zu entscheiden.