Urheberechtsverletzungen im Internet


Durch die schnelleren Geschwindigkeiten und die Fähigkeiten der Computer für Multimedia wurde das Internet auch als Vertriebsweg aller Daten interessant. Besonders Audio-Daten, die schon Ende der 90er Jahre im MP3-Format gespeichert werden konnten, wurden gespeichert und abgespielt. Bald fand auch ein reger Tauschhandel dieser Daten statt und auf die Urheberrechte wurde keine Rücksicht genommen. Trotz diverser Versuche der Musikindustrie, dagegen vorzugehen, ging der Tauschhandel weiter und die Tauschsysteme wurden sogar noch verbessert. Seit dem Jahr 2003 bietet der “Apple iTunes Music Store“ das Herunterladen von Musikdateien zum günstigen Preis (pro Song 99 Cent) an und der Tauschhandel ist dadurch etwas zurückgegangen.

Seitdem die Bandbreiten gestiegen sind und die Festplatten größere Kapazitäten besitzen, werden auch Videos getauscht. Hier reagierten die Firmen allerdings schneller und es wurden schnell entsprechende Angebote von den Urheberfirmen zum Download zur Verfügung gestellt.